Montag, 8. Februar 2016

...dieses Jahr will ich Frühling!

Ich gestehe, ich bin ein Freund der kalten Jahreszeit.
Der Herbst und der Winter sind mir die liebsten und wenn ich es mir aussuchen dürfte, würde ich wahrscheinlich lieber in Schweden leben als auf den Malediven.
Einen Haken hat diese Vorliebe allerdings:
in dem Bundesland, in dem ich lebe, gab es in den letzten Monaten keinen richtigen Winter.
Es herrschte ein ständiger Wechsel aus Warm und Kalt, aus sonnigen 15 Grad und matschigen Schneeversuchen.
Wirklich nichts, womit man sich hätte anfreunden können.
Das hatte dann zur Folge, dass ich mich dieses Jahr so richtig auf den Frühling freue.
Auf lautes Vogelgezwitscher am frühen Morgen, auf erste Kaffeerunden im Sonnenschein, auf leichte, frische Gemüsesorten, auf lange Strickmäntel über luftigen Seidenblusen und auf Schuhe ohne Socken.
Yeah!





Wie jedes Jahr wurde hier auch kräftig ausgemistet, und für März bereits die erste Runde Flohmarkt eingeläutet.
Denn bevor etwas Neues reinkommt, muss erstmal Platz geschaffen werden....
und zwar rigoros.

Hier und da kann ich trotzdem nicht widerstehen und komme dann mit einer Kleinigkeit nach Hause, die die Vorfreude auf die warmen Tage steigert.
....und erst recht auf das Essen.

Spargel, junge Kartoffeln, frische Radieschen,duftende Kräuter, saftige Erdbeeren und Kirschen,undundund....
Am liebsten jetzt sofort und ALLLES!


Tuch mit Troddeln:


Und wie sieht es bei Euch aus ???
Seid Ihr noch im Schnee-Winter-Kamin Modus oder schleppt Ihr auch Tonnen von Tulpen ins Haus und wollt nur noch Pastellkissen auf dem Sofa sehen ?


Herzensgrüße
Olga

Sonntag, 3. Januar 2016

.... endlich 11 !

Der 11. Geburtstag ist ein sehr, sehr wichtiges Datum.
Zumindest bei uns Zaubererfamilien
:-)
Am 11. Geburtstag bekommt ja der Zaubernachwuchs seine Hogwarts-Einladung für das im September beginnende Schuljahr.
Der Brief erhält nicht nur ein persönliches Anschreiben der stellvertretenden Schulleiterin Minerva McGonogall und der Liste all der Dinge, die der Schüler im ersten Schuljahr benötigt sondern auch das Ticket für den Hogwarts Express.

Ihr seht, ein wichtiger Moment im Leben eines jungen Zauberers.









Der Zauberergeburtstag wurde selbstverständlich mit einem Hogwarts Kuchen gefeiert.
Hinzu kamen noch Cupcakes, die den Gästen verrieten in welches der vier Häuser sie kommen werden ( M&Ms sei Dank).

Unser junger Zauberer war total begeistert und hat sich sowohl über seine Torte  als auch über unser Geschenk riesig gefreut.
London wir kommen!

Es war ein wunderschöner Tag, auch wenn die Planung und Durchführung immer ein wenig abenteuerlich ausfällt, wenn das Kind am 2. Januar geboren wurde.


Herzensgrüße
Olga


Mittwoch, 30. Dezember 2015

Ein zuckersüßer Jahresrückblich !

Das Jahr 2015 war voller wunderschöner Momente mit Menschen, die mein Herz erwärmt haben, mit der aufregensten Stadt, die mir seitdem mein Herz gestohlen hat und mit vielen unglaublichen Kunden, die mir Ihr vollstes Vertrauen geschenkt haben und ich Torten für Ihre wichtigen Augenblicke 2015 kreieren durfte.
Diese Tätigkeit ist wirklich etwas, wofür ich sehr, sehr dankbar bin und was am Ende eines gelungenen Auftrages ein ziemlich fettes Grinsen auf meinem Gesicht erscheinen lässt.
Wenn ich sehe, dass meine Kunden, genau das bekommen, was sie erwartet haben ( und manchmal sogar noch ein wenig mehr) dann weiss ich, ich tue genau das, was ich machen soll.
Somit ist es nicht erstaunlich, dass mein ganz persönlicher Rückblick dieses Jahr sehr cremig, sündhaft süß und tortenlastig ausfällt.















2016 wird im Übrigen noch toller, noch lauter, noch bunter und noch süßer.
Es stehen drei wundervolle Hochzeiten auf dem Plan, bei denen ich die Torten machen darf ( davon eine von meiner Schwester ) und noch viele grandiose Ereignisse, auf die ich mich jetzt schon riesig freue.

Tja, und Vorsätze gibts wie immer keine.
:-)

Habt einen aufregenden Rutsch ins Neue Jahr !!!


Herzensgrüße
Olga

Montag, 30. November 2015

Advetskalender 2015 - bei uns wird´s magisch!




Die Überlegung, wie der Kalender dieses Jahr aussehen wird, wurde mir fast komplett abgenommen, als das Kind für genau 5 Minuten der Meinung war, dieses Jahr reiche ihm ein G.E.K.A.U.F.T.E.R !! Kalender.
Kurze panische Blicke zum Mann meinerseits, belustigtes Grinsen von seiner Seite.
Aber wie sagt meine Freundin Ute doch so schön:
"Ich erkenn´doch meine Schweine am Gang"
Tja, und ich auch....
also:
Atmen, noch mal atmen und abwarten.
Nach genau 5 Minuten hat das Kind dann nämlich zurückgerudert und sich doch besonnen.
Da hab ich  hat er ja nochmal Glück gehabt, ne ?
;-)

Da ich kein besonders großer Freund von Süßigkeiten bin, habe ich mich besonders darüber gefreut, dass Teo sich dieses Jahr einen Adventskalender komplett ohne Zuckerware wünschte.
Das stellte mich dann allerdings vor die Frage, was denn konkret in die Tütchen soll, denn 24 Stück wollen ja auch erstmal befüllt werden.
Und mal ganz im Ernst:
ich kann einem fast 11-jährigem nicht nur Radiergummis, Flummis und Mini-Autos in das Ding packen.

Also, watt nu ???

Die Rettung kam diesmal auf einem Besen.
Na gut, eher in Form von ebay.kleinanzeigen aber es hat unter anderem etwas mit einem Besen zu tun.
Und Eulen.
Und Zauberern.
Und unserem absolutem Lieblingsbuch.

Unsere Harry Potter MC Sammlung ( jaaaaa, Kassetten ) bestand nämlich bisher aus den ersten vier Teilen und es ist wirklich schwierig, die restlichen Teile als MC zu bekommen.
Da ich aber erfahrungsgemäß weiß, wie lange hier Cd´s überleben, sind mir die robusten Kassetten einfach lieber.
Somit war es natürlich ein Glückstreffer, als ich den fünften HP Band als MC Hörspiel fand.
Und mal ehrlich, bei 22 Kassetten bietet sich die Nummer doch geradezu als Adventskalender an.
Am 6. und 24. Dezember gibt es dann etwas größeres bzw. nur eine Umarmung und die Vorfreude auf´s Christkind ;-)

Tja, und wenn ich schon so ein vorgegebenes Thema beim Inhalt habe, werde ich mir es doch wohl nicht nehmen lassen, mich bei der Gestaltung passend auszutoben.













Tütchen, Sticker und den wundervollen Zauberer Stempel habe ich bei Anna bestellt, der Rest befand sich entweder bereits in meinem Besitz oder waren Glücksfunde auf dem Flohmarkt bzw. online.

Es hat so einen Spaß gemacht, den Kalender auch optisch thematisch zu gestalten, dass ich gar nicht weiss, warum ich das die letzten Jahre nicht schon gemacht habe.

Und jetzt:
AMNESIA !!!


Herzensgrüße
Olga

Freitag, 13. November 2015

Friday is Veggie-Day - Irische Kartoffelfladen


Kocht man wie ich täglich für seine Meute, steht man über kurz oder lang vor der Frage:
heute Nudeln oder Suppe oder asiatisch oder oder oder.
Es ist ja nun mal so, dass man bestimmte Dinge bevorzugt, da sie entweder schnell zubereitet sind oder garantiert vom Kind gegessen werden.
Und seien wir mal ehrlich: jeden Tag den "das-musst-Du-aber-wenigstens-probieren"Kampf auszufechten, will ja auch keiner.

Somit versuche ich eine halbwegs gute Mischung hinzukriegen und probiere mindestens 2mal die Woche Rezepte aus, die ich noch nie gekocht habe.
Wer mich kennt, weiss, dass ich es hasse nach Rezept zu kochen und deswegen versuche ich mir Dinge auszusuchen, bei denen ich nicht ständig lesen und mich Schritt-für-Schritt leiten lassen muss.
Ich überfliege grob, halte mich in der Regel auch an die Zutatenliste und lege dann los.

So auch bei diesem wunderbaren Rezept, welches kaum Zutaten und keinen großen Aufwand benötigt, aber wirklich jedem schmeckt.
Und mit JEDEM meine ich auch zwei 10jährige, sehr mäckelnde junge Herren, die in der Regel am liebsten Pfannkuchen verspeisen.








Irische Kartoffelfladen mit Walnüssen

1kg Kartoffeln, mehligkochend
60g Butter
200g Mehl
5 EL Milch, je nach Kartoffelsorte
Salz
Thymian
Muskat
50g Walnüsse,grob gehackt
Butter-Flöckchen

Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und gar kochen.
Dann abgießen und durch die Pressedrücken oder zerstampfen.
Etwas abkühlen lassen.
Butter, Mehl und Salz nach Geschmack unterrühren und dann soviel Milch zugeben, dass ein formbarer Teig entsteht.
Mit mehligen Händen ca 10 Kugeln formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und flach drücken, so dass in der Mitte eine Vertiefung entsteht.
Die Fladen sollten etwa 1cm dick sein und einen Durchmesser von ungefähr 10cm haben.
Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian bestreuen.
Die grob gehackten Walnüsse und Butterflöckchen darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca 30 Minuten goldbraun backen und heiss servieren.

Als Beilage reichte uns eine große Schüssel Salat.

Lasst es Euch schmecken!


Herzensgrüße
Olga

Montag, 9. November 2015

...oh boy!

Letzte Woche schockte mich unser Sohn, mit der Geschichte eines Klassenkameradens, der nach einer Arbeit mit der Note 3 weinend nach Hause ging, weil ihm seine Eltern bei einem derartigen Ergebniss angedroht hatten, ihn vom Fussballverein abzumelden.
Ich weiss wirklich nicht, wer von uns beiden entsetzter war.
 Eine 3 ??!!
Also im Ernst, das ist doch immer noch befriedigend, oder ?
Nicht dass jetzt jemand denkt, in unserem Hause, wäre es völlig gleichgültig, welche Noten Teo nach Hause bringt, aber Drohungen wirken doch in der Regel nie und erhöhen lediglich den Druck.
Faulheit wird auch bei uns nicht toleriert, denn ich finde, man sollte seinen Kindern von Beginn an beibringen, dass für gewisse Dinge auch Eigenleistung und Fleiß erforderlich sind.
Wenn ich jedoch sehe, dass sich unser Sohn richtig Mühe gegeben hat, und dann am Ende lediglich eine 3 herausspringt, dann ist das für uns eine gute Leistung.

Und seien wir doch mal ganz ehrlich:
wer von Euch wird denn heute noch nach den Noten seines Abiturs gefragt ?
Na also.

In diesem Sinne bin ich seeeehr dankbar, dass unser Kind so vieles in sich trägt, was ihm keine Schule beigebracht hat und was so viel wichtiger sein wird in seinem Leben.



Lieber Teo,

ich danke Dir dafür, 
- dass Du mir mit Deinem unerschütterlichen Gerechtigskeitssinn zeigst, was richtig und falsch ist
- dass Du Dich für jegliches Lebewesen in Not einsetzt
- dass Du ein so riesengroßes Herz hast und in den gleichen Momenten wie ich vor Freude, Trauer oder Rührung ein paar Tränchen verdrückst
- dass Du auch Erwachsenen sagst, wenn Sie sich irren und es nicht akzeptierst, warum jemand im Recht sein muss, nur weil er älter ist
- dass Du mich mit Deinem treffendem Witz, einer Prise bissiger Ironie und Deiner erstaunlichen Schlagfertigkeit immer zum Lachen bringst
- dass Du Dir Gedanken darüber machst, wie wir etwas von unserem Glück an Menschen weitergeben können, denen das Leben nicht so wohlgesonnen war
- dass Deine Träume RIESENGROSS sind und "Think Big" Dein zweiter Vorname sein könnte
- dass es Dir so schnuppe ist, was Leute über Dein Outfit/Styling sagen und Du es dann erst recht tragen würdest
- dass Du unglaublich austeilen kannst, aber auch Witze auf Deine Kosten zum schießen findest





Ich liebe es vor Deinen Freunden Deine Mum zu sein und zu Hause immer noch die Mami und ich freue mich jetzt schon wie verrückt auf die nächsten Jahre Deines Lebens, wenn ich zusehen darf, wie aus Dir ein wunderbarer Erwachsener werden wird, der sich hoffentlich all das bewahren kann, was er heute schon in sich trägt.





Und soll ich Euch was verraten?
Genau so einen haben ich mir gewünscht!


Herzensgrüße
Olga

Montag, 26. Oktober 2015

Ab ins Bett!


Unser Sohn hat einen gesegneten Schlaf.

Das war leider nicht immer so, denn in den ersten 12 Monaten nach seiner Geburt habe ich nie länger als 2 Stunden am Stück geschlafen.

Aufgrund von erheblicher Vorbelastung war das Kind nämlich schwer Allergie gefährdet und wurde ausschließlich durch Muttermilch ernährt.
Müüüüüüde Muttermilch!

Die Überraschung kam dann ab dem Zeitpunkt der Zufütterung:
Juhu, der Junge ist ja ein Murmeltier.

Wenn er müde ist, geht er schlafen.
Punkt!
Da wird auch schon mal der Kinderfilm in der Mitte ausgeschaltet, Zähne geputzt und sich ins Bett gelegt.
Wortlos!
Kein Gezicke, kein überdrehtes Kind, kein Gejaule, weil man nicht ins Bett möchte.

Tja, und wer jetzt denkt, wir würden dafür am nächsten Morgen die ausgleichende Gerechtigkeit zu spüren bekommen, weil Teo um 6h nach Frühstück kräht, den muss ich leider enttäuschen.
Samstag und Sonntag sitze ich schon mal bis 11h am Küchentisch und genieße die wundervolle Ruhe.

Der Nachteil ist allerdings:
 von Montag bis Freitag ist es wirklich kein Zuckerschlecken einen Langschläfer als Kind zu haben.
Aber nun, das Leben ist kein Ponyhof und sich darüber zu beschweren, wäre ja eine Frechheit.

Was dem Kind allerdings enorm wichtig ist, ist ein krümmelfreies Bett und eine coole Bettwäsche.

Tja, und da ich bis auf einen Satz schlichter schwarzer Bettwäsche nur noch Piraten-oder Dinosaurier Exemplare zur Auswahl hatte, stand schnell fest, dass wir dringend etwas Neues für das Kinderbett benötigen.
















Fündig wurden wir bei kinder räume, einem wunderschönem Onlineshop, welcher auch noch einen riesengroßen Laden in Düsseldorf hat, für alle, die aus der Gegend kommen und lieber vorab schauen & fühlen möchten, was sie da so kaufen.

Die Snurk Astronauten Bettwäsche musste es unbedingt sein, denn Teos Plan ist nämlich:
wenn ich kein Fussballspieler werde, oder Millionär, dann werde ich auf jeden Fall Astronaut!!

Die Bettwäsche ist wirklich zuckersüß und was dem Sohn zwar total schnuppe ist, aber nicht der Mutti: qualitativ sehr hochwertig.

Ob man als Astronaut auch besser schläft, können wir leider nicht herausfinden, da bei uns im Kinderzimmer noch ein kleines Familienmitglied wohnt, welches am liebsten tagsüber schläft und ab 22h richtig aktiv wird ;-)






Da kann es schon mal passieren, dass das Kind aus den schönsten Träumen gerissen wird, weil der kleine Fellknäuel seine Joggingrunden absolviert.
Allerdings wird das in der Regel mit einer schnellen Kuscheleinheit belohnt und
dann einfach weitergeschlafen bzw. -gerannt.



Herzensgrüße
Olga