Dienstag, 19. Februar 2013

Der Dienstagskuchen

Da wir letzte Woche ja ein "Herrenloser" Haushalt waren, konnten wir tun und lassen was wir wollten..Ihr wisst ja, sonst herrscht der Mann hier mit strenger Hand ;-)
Und da es ja am Rosenmontag bereits Quarkbällchen gab, habe ich am Dienstag in einer der wundervollen Lecker Bakery geblättert und mich für den Dienstag-Kuchen aus der Strecke "Einfache Kuchen für jeden Tag" entschieden.
Teos Lieblingskuchen ist nämlich ein ganz einfacher Marmorkuchen und bei dieser Variante konnten wir einen Kompromiss schließen.

Bei uns wurde die doppelte Kokosnuss allerdings zum Triple, denn es gab noch geschlagene Kokosnussmilch dazu.
Ich habe sie lediglich halbfest gemacht, falls es richtig fest wie bei Schlagsahne werden soll, müsst Ihr auf jeden Fall ein wenig Sahnesteif hinzufügen, dann klappt es besser.








Falls Ihr die erste Ausgabe der Lecker Bakery nicht besitzt, schreibe ich Euch das Rezept auf, denn leider ist die Zeitschrift nicht mehr im Handel zu bekommen und Ihr könnt Euer Glück lediglich bei Ebay versuchen, wobei ich ja schon ein wenig den Kopf schüttel, wie viel da für eine Back-Zeitschrift !! geboten wird.

Marmorkuchen mit doppelt Kokos

300g weiche Butter
400g Mehl
200g Zartbitterkuvertüre
300g Zucker
Salz
6 Eier
1 Päckchen Backpulver
1/8 l ungesüßte Kokosmilch
50g Kokosraspel
2 El Kakao
25g Kokosfett (z.B. Palmin)


Eine Springform mit Rohrbodeneinsatz (26cm) fetten und ausstäuben.
Kuvertüre hacken.
Ofen vorheizen ( 175 / Umluft 150 Grad)
Butter, Zucker und eine Prise Salz mit dem Rührbesen der Küchenmaschine ca. 3 Minuten cremig rühren.
Eier einzeln unterrühren.
Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Kokosmilch dazugeben.


Teig halbieren.
Unter die eine Hälfte Kokosraspel, unter die andere Hälfte Kakao und ca 50g gehackte Kuvertüre rühren.
Erst den hellen, dann den dunklen Teig in die Form füllen.
Beide Teige mit einer Gabel spiralförmig duchziehen, sodass ein Marmormuster entsteht.

Ca. 45-55 Minuten backen, in der Form ca 20 Minuten abkühlen lassen und dann erst stürzen.

Für die Glasur: die restliche Kuvertüre mit dem Kokosfett in einem heissen Wasserbad schmelzen, ca 10 Minuten abkühlen lassen und den völlig ausgekühlten Kuchen damit überziehen.

Wer mag, kann noch Kokosraspel drüber streuen.

So, und jetzt ganz fix in die Küche, denn schließlich ist ja heute Dienstag und ich mache das doch hier nicht umsonst ;-)


Herzensgrüße
Olga


Kommentare:

Lillehus-Mainz hat gesagt…

Mmh, sehr lecker. Tolle Fotos!!! Danke für das Rezept, werde ich gleich mal ausprobieren. Wünsche Dir einen schönen Abend. Herzliche Grüße Jenny

Nadine hat gesagt…

Liebe Olga,
der Kuchen klingt toll und sieht grandios aus. Ich habe das Heft sogar noch irgendwo rumfliegen. Morgen gehe ich mal auf die Suche. Vielleicht schaffe ich es ja für nächsten Dienstag :).

Geschlagene Kokosmilch habe ich noch nie gegessen. Coole Idee!

Liebe Grüße,
Nadine

Sabine Seyffert hat gesagt…

Guten Morgen,

oh, der sieht lecker aus! Der käme hier sicher auch gut an. Und da ich noch nicht gefrühstückt habe, knurrt gleich der Magen!

Liebe Grüße,

Sabine

Sabine Seyffert hat gesagt…

Guten Morgen,
oh, der sieht aber lecker aus! Der käme bei uns sicher auch gut an. Da ich noch nicht gefrühstückt habe, knurrt mir direkt der Magen...
Liebe Grüße,

Sabine

schwiegermutterinklusive hat gesagt…

LECKER! Ich schüttel allerdings über mich selber den Kopf - ich liebe Kokosnuss, warum bin ich nur nie auf die Idee gekommen einen Kokosnuss-Mamorkuchen zu backen....grrr....

LandHausLeben hat gesagt…

Olga!, der sieht fantastisch aus! Wenn ich jetzt nur ein Stück davon haben könnt mmmhhh! Tolle Fotos! GLG Carmen

Heike hat gesagt…

Mmmmhhh...das sieht soo lecker aus!
Tolle Fotos!
Ich habe diese Backzeitschrift ehrlich gesagt noch nie in Händen gehalten, aber ich lese ständig was für tolle Rezepte drin sind. Vielleicht muss ich mich mal auf die Suche machen.
Den Kokuskuchen könnte ich mal als Glas-Variante testen.
LG Heike

Anonym hat gesagt…

Hallo, tolles Rezept. Wer noch eine Lecker Backery braucht kann diese zum regulären Ladenpreis + Versand beim Verlag nachbestellen. So habe ich das jetzt gerade erst vor wenigen Tagen mit der 1. Ausgabe der Lecker Backery gemacht. Die Preise bei Ebay sind unglaublich.
Grüße Claudia

Anonym hat gesagt…

Liebe Olga, endlich mal ein Blog mit Stil. Ganz grosses Kino.Danke